Schmetterling Touristik

Debatte um Impfprivilegien nimmt Fahrt auf

Corona Impfung

©iStock/kovop58

Freies Reisen für Menschen, die nachweislich gegen Corona geimpft sind, hat der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis gefordert. Die deutschen Branchenverbände BTW und DRV halten dagegen nichts davon, Reisen zum Privileg von Geimpften zu machen. Reise vor9

Umfrage: Wie stehen Sie zu Reiseprivilegien für Geimpfte?

Icon Trend

©Reise vor9

Das Thema wird gerade heiß diskutiert: Sollen Menschen, die sich gegen Corona haben impfen lassen, wieder reisen dürfen? Und falls ja – soll das sofort gelten oder erst, wenn sich jeder aussuchen kann, wann und womit er geimpft wird? Was ist mit denen, die sich nicht impfen lassen wollen? Und wie werden Sie sich selbst verhalten? Machen Sie mit bei unserer Kurzumfrage zum Thema Impfung und Reisen! Reise vor9

Anzeige

Starten Sie nachhaltig ins neue Jahr!

Viele Airlines halten Refunds weiter zurück

Refund

©iStock/Palto

Das geht aus Daten des Entschädigungsdienstleisters Flightright hervor. Während etwa Easyjet mittlerweile auf 92 Prozent der Erstattungsforderungen reagiert habe, liege der Anteil bei Tap Portugal nur bei 22 Prozent. Reise vor9

Anex Tour nimmt erstmals Teneriffa und Kos ins Programm

Spanien Teneriffa Strand Las Teresitas Foto iStock Elena-studio.jpg

© iStock/Elena-Studio

Der 60-seitige Magalog präsentiert 200 Topseller-Hotels in Spanien, auf den griechischen Inseln, an der türkischen Riviera und am Roten Meer in Ägypten. Neu sind die Destinationen Teneriffa mit beispielsweise dem Hotel Be Live Experience La Nina und Kos mit unter anderem dem Sandy Beach Hotel & Family Suites. Counter vor9

Bentours Flex-Sorglos-Paket ist jetzt kostenfrei

Für einen geringen Aufpreis konnten Bentour-Kunden seit Oktober bis 14 Tage vor Abreise ihre Reise zu günstigen Konditionen stornieren: Außer dem Aufpreis wurde nichts berechnet. Jetzt startet der Veranstalter eine vom 15. Januar bis 15. Februar befristete Aktion, bei der die die Flex-Sorglos-Option kostenfrei ist und im Stornofall keine weiteren Kosten für den Kunden anfallen. Counter vor9

Trend hin zu kleineren Kreuzfahrtschiffen

2021 sollen 19 Kreuzfahrtschiffe mit einer Kapazität von weniger als 300 Passagieren in Dienst gehen, darunter 15 Expeditions-, zwei Segel-Kreuzfahrtschiffe und zwei Kreuzfahrt-Superyachten. Bis 2023 rechnet man gar mit 36 neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen. Im Gegensatz hierzu sollen 2021 nur zwei größere und acht ganz große Schiffe ihr Debüt feiern, wie etwa die "Aida Cosma" für 5.400 Gäste. Cruisetricks

Schmetterling Themenwoche Tokio

"Was macht Tokio für Sie spannend, Frau Bergold?"

Bergold Jenny

©Jenny Bergold

Jenny Bergold (Foto) ist studierte Japanologin und bei Lieb Management seit 2016 für die Destination Tokio zuständig. Counter vor9 sprach mit ihr über die Reize und Besonderheiten der Metropole. Counter vor9

Streifzug durch Tokios grüne Oasen

Tokio Todoroki Park

©iStock/kuremo

Unweit des Stadtzentrums erwartet Urlauber viel Natur, zum Durchatmen oder für aktive Outdoor-Abenteuer. Von üppig grünen Bergen über tobende Flüsse bis hin zu beeindruckenden Tropfsteinhöhlen hat auch Tokios natürliches Umfeld viele Facetten. Counter vor9

Schmetterling Reiseziele

Schweizer Skigebiete bleiben offen

Ungeachtet der verschärften Corona-Maßnahmen im Land sind sämtliche Skigebiete im Land weiter geöffnet; darunter auch diejenigen, die ihren Betrieb über die Feiertage eingestellt hatten. "Beim Skifahren handelt es sich um eine Aktivität, die draußen an der frischen Luft stattfindet – im Gegensatz etwa zum Einkaufen", begründete der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset das Laisser-faire laut. FAZ 

Airbnb storniert Washington-Buchungen zum Biden-Amtsantritt

USA Washington Kapitol

©iStock/lucky-photographer

Weil das Unterkunftsportal nach eigenen Angaben "zahlreiche Personen" identifizierte, die mutmaßlich "entweder mit bekannten Hassgruppen in Verbindung stehen oder anderweitig in die kriminellen Aktivitäten am Kapitolgebäude verwickelt sind", cancelt es Buchungen für die Tage rund um die Amtseinführung am 20. Januar. Auch Neubuchungen werden blockiert. Reise vor9

Portugal verhängt harten Lockdown

Wie schon im Frühjahr dürfen Einwohner und Touristen in Portugal ab Freitag das Haus nur noch aus dringendem Anlass, wie etwa zum Einkaufen, zur Arbeit oder für Arztbesuche verlassen. Die Maßnahmen gelten zunächst für einen Monat, nach 15 Tagen sollen sie überprüft werden. Gaststätten und Geschäfte mit Ausnahme der Läden zur Deckung des täglichen Grundbedarfs müssen schließen. Reise vor9

International SOS aktualisiert medizinische Länderliste

Unter anderem wurde die Liste des Gesundheits- und Sicherheitsdienstleisters nun um Hinweise zu Einreisebestimmungen hinsichtlich einer Polio-Impfung ergänzt. Ebenso enthalten sind seit diesem Jahr Informationen darüber, wie stark International SOS die Auswirkungen von Covid-19 auf den Geschäftsbetrieb in den Ländern einschätzt. Die Liste umfasst nun 232 Länder und Regionen weltweit. International SOS

Schmetterling Querbeet

IST lädt Touristiker zum virtuellen Nachhaltigkeitstag

Nachhaltigkeit Hotel Foto iStock violetkaipa

©iStock violetkaipa

In dem kostenfreien Format beleuchten am 25. Januar ab 9:30 Uhr Reiseprofis, Politiker und Wissenschaftler unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit im Tourismus, der Hotellerie und der Gastronomie. Die Keynote "Die Coronakrise, eine Chance für nachhaltigen Tourismus?" kommt vom Grünen-Politiker Markus Tressel. IST

Naomi Campbell neue Tourismusbotschafterin Kenias

Das britische Supermodel soll die Werbetrommel für einen Neustart des Tourismus in dem ostafrikanischen Land rühren. Die Ankündigung des Tourismusministers Najib Balala zog einen Shitstorm nach sich, warum kein kenianisches Testimonial ausgewählt worden sei. Denn Naomi Campbell hat jamaikanisch-chinesische Eltern und ist in London geboren. Dennoch wird sie international für die Marke "Magical Kenya" reisen. W&V

RKI-Chef warnt eindringlich vor Reisen

Nicht zuletzt wegen der neuen, hochinfektiösen Coronavirus-Varianten hat Lothar Wieler zum Verzicht auf nicht notwendige Reisen aufgerufen. Alle aktuell bekannten Fälle, in denen diese Mutanten nachgewiesen wurden, seien von Reisenden nach Deutschland gebracht worden. Die neuartigen Viren könnten "zu noch mehr Fällen in kürzerer Zeit führen", fürchtet der Präsident des Robert-Koch-Instituts. Tagesschau