Schmetterling Touristik

Deutschland stoppt Einreise aus Mutationsgebieten

Coronavirus Flughafen Stoppschild Symbolfoto Foto iStock BrasilNut1.jpg

©iStock/BrasilNut1

Für Länder, in denen sich besonders ansteckende Varianten des Coronavirus stark ausgebreitet haben, gilt seit Samstag eine weitreichende Einreisesperre. Es herrscht ein Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schiffsunternehmen bis zum 17. Februar. Innenminister Horst Seehofer erklärte unterdessen den Verzicht auf Auslandsreisen zur "Bürgerpflicht". Reise vor9

Alltours zahlt ein Prozent extra Provision

Der Reiseveranstalter will den stationären Vertrieb mit einem Corona-Aktionsbonus zu Neugeschäft animieren. Auf alle Buchungen bis zum 31. März für das laufende Touristikjahr erhalten Reisebüros ein Prozent auf den provisionsrelevanten Umsatz obendrauf. Counter vor9

Renés Videotipp: So übst du digitale Beratung

Icon Renés Videotipps

©Counter vor9

Alle Welt redet von der Digitalisierung. Das ist nicht nur Technik im Hintergrund. Hast du schon mal eine Bedarfsermittlung mit deinen Kunden live per Video gemacht? Probier es aus, empfiehlt euch Reisebüro-Coach René Morawetz in einer neuen Folge unserer Counter-vor9-Videotipps. Zwei Minuten Praxistipp für Expis, die sie sofort umsetzen können. Counter vor9

Betrügerische Reisebüroinhaberin muss ins Gefängnis

Icon Recht

©Reise vor9

Zwei Jahre und sechs Monate Haft und eine Geldstrafe von mehr als 70.000 Euro - so lautet das Urteil des Amtsgerichts Ahrensburg gegen eine ehemalige Reisebüroinhaberin. Der Richter sah es als erwiesen an, dass die 55-jährige Inhaberin zweier Reisebüros in Ahrensburg und Schwarzenbek ihre Kunden in 30 Fällen um ihr Geld betrog. Counter vor9

Auch FTI kommt nun mit einem Flex-Tarif

Der Flex-Plus-Tarif des Veranstalters ermöglicht für einen Aufpreis von drei Prozent des Reisepreises kostenlose Stornierungen bis 15 und kostenlose Umbuchungen bis 14 Tage vor Reiseantritt. Counter vor9

Schmetterling Reiseziele

RKI stuft zwölf weitere Länder als Hochrisikogebiete ein

Namibia Namib Wüste Sossusvlei Düne 45 Foto Thomas Hartung.jpg

©Thomas Hartung

Unter den Ländern mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2 sind nun auch Namibia, Botswana und Ecuador. Die Färöer-Inseln gelten nun nicht mehr als Risikogebiet, ebenso wie die griechischen Regionen Ost-Makedonien und Thrakien. Reise vor9

Weltkalender: Worauf Reisende im Februar achten sollten

Ägypten Proteste Kairo Tahrir-Platz

©iStock/Thomas Bertson

Im Februar gibt es rund um den Globus zahlreiche Jahrestage von Revolutionen. Wo gereist werden kann und muss, ist es ratsam, diese Termine im Auge zu behalten. Die Daten für den Weltkalender haben wie immer die Sicherheitsexperten von International SOS für Reise vor9 zusammengestellt. Reise vor9

Tiroler Polizei erstattet nach Razzia 96 Anzeigen

Nach Berichten über ausländische Skitouristen, die sich regelwidrig auf österreichischen Pisten tummeln, hat die Polizei bei einer Razzia in Tirol 96 Anzeigen erstattet. Sie kontrollierte am Freitagabend 133 Personen in 44 Unterkünften in St. Anton am Arlberg und im Stanzertal. Unter anderem seien Briten, Dänen, Schweden, Rumänen, Deutsche, Australier, Iren und Polen angezeigt worden, heißt es. Zu den Tricks zähle es, Zweitwohnsitze anzumelden und als Grund Aussicht auf Arbeit anzugeben. Spiegel

Spanische Tourismusunternehmen wollen Sanierungsplan

70 spanische Hotelketten, Konzerne und kleinere Unternehmen haben ein gemeinsames Manifest verfasst, in dem sie skizzieren, wie die Tourismusbranche neu aufgestellt werden soll. Helfen sollen dabei 5,8 Milliarden Euro aus dem "Next Generation" Fonds der EU. Reise vor9

17 Tote nach Angriff auf Hotel in Mogadischu

Nach der Explosion eines Autos vor dem Eingang des Hotels Afrik in der Hauptstadt Somalias wurde das Hotel von mehreren bewaffneten Angreifern gestürmt, die das Feuer auf Mitarbeiter und Gäste eröffneten. Mindestens 17 Menschen wurden getötet und 30 verletzt. Deutsche Welle

Schmetterling Querbeet

Bundesbürger vermissen Reisen mit am meisten

Icon Trend

©Reise vor9

Das jüngste ZDF-Politbarometer macht der Tourismusbranche Hoffnung für die Zeit nach Corona-Pandemie. Denn Reisen gehören zu den top drei Dingen, die die Deutschen im Lockdown am meisten vermissen. Dennoch findet die überwiegende Mehrheit die Einschränkungen richtig oder wünscht sich sogar noch Verschärfungen. Reise vor9

Für viele Familien wäre Pflicht-Impfung fürs Reisen okay

Familie Flughafen Maske Corona Foto iStock FamVeld.jpg

©iStock/FamVeld

57 Prozent der deutschen Familien akzeptieren eine Corona-Impfung als Voraussetzung für die Einreise in bestimmte Urlaubsländer, so das Ergebnis einer Umfrage unter 1.500 Eltern im Auftrag des Ferienhaus-Vermittlers Fewo direkt. 40 Prozent wollen sich, sobald möglich, ohnehin impfen lassen. Reise vor9

Erste Hilfe bei Internet-Ausfall im Homeoffice

Wenn im Homeoffice das Internet ausfällt, muss das nicht das Ende der Arbeit bedeuten. Über das Handy lässt sich ein Hotspot einrichten, den Sie über die Einstellungen des Smartphones aktivieren können. Abhilfe schafft auch ein USB-Surfstick, in den Sie eine Sim-Karte einlegen müssen. Mit einem Mobile Router lassen sich gleich mehrere Geräte via W-Lan mit Internet versorgen. Computerbild

Update für Ihren Lebenslauf

Achten Sie darauf, dass alle Stationen Ihrer beruflichen Laufbahn im Lebenslauf stehen. Streichen Sie Punkte, die nicht mehr relevant sind, etwa lang zurückliegende Nebenjobs und ergänzen Sie das Dokument mit neuen Zertifizierungen und Fähigkeiten. Formatieren Sie den Lebenslauf mit Aufzählungen statt langer Absätze, hervorgehobenen Überschriften und einer leicht lesbaren Schrift, so dass er von Menschen und einer KI leicht erfasst werden kann. Unternehmer