Schmetterling Touristik

Staatliche Hilfen für Reisebüros oft nicht kostendeckend

Baustelle

©iStock/rclassenlayouts

Die Mittel aus der Überbrückungshilfe II reichten nicht aus, um alle Kosten der Reisemittler zu decken, so eine Auswertung des Backoffice-Dienstleisters Travel Agency Accounting (TAA). Im Schnitt fehlten rund 15 Prozent. Reise vor9

Ärger in Reisebüros um den FTI-Flextarif

Nach Berichten aus Facebook-Gruppen und von "Touristik Aktuell" gab es am Mittwoch unterschiedliche Preise für Flexplus-Tarife auf der FTI-Website und für Reisebüros. FTI habe infolgedessen alle Flexplus-Tarife von den eigenen Portalen genommen und wolle sie auch nicht mehr dort anbieten. FTI-Vertriebschef Richard Reindl nannte technische Gründe für das Malheur. Counter vor9

Anzeige

Digital & krisensicher weiterbilden!

IST

Princess, HAL, Seabourn und und Celestyal starten später

Princess Cruises storniert bis zum 30. Juni Kreuzfahrten ab Los Angeles, Fort Lauderdale und Rom. Holland America Line (HAL) hat seine Europareisen ab sieben Tage bis zum 30. Juni ausgesetzt und Seabourn alle Europa-Törns bis mindestens 3. Juli abgesagt. Celestyal nimmt am 29. Mai ab Piräus den Betrieb wieder auf. Travel Weekly, Ekathimerini

Französischer Investor beteiligt sich an Intrepid Travel

Genairgy, eine französische Investmentgesellschaft im Bereich Sport und Freizeit, hat eine Minderheitsbeteiligung an Intrepid Travel erworben. Der Vorstand des Spezialisten für Erlebnisreisen wird durch Genairgy-Eigentümer Julien Leclercq ergänzt. Reise vor9

Pocket-Guide zu Fährverbindungen veröffentlicht

Das Fährunternehmen Grandi Navi Veloci nimmt die Route nach Olbia wieder auf

©GNV Ferries

Der Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF) hat die Broschüre "Fähren, Routen, Reedereien" aufgelegt. Darin finden sich von 30 Reedereien mehr als 200 Reisewege auf der Nord- und Ostsee, durchs Mittelmeer und im Nordatlantik mit täglich über 1.000 Schiffsabfahrten. Counter vor9

Schmetterling Reiseziele

Balearen hoffen auf Ende der Reisewarnung

Porte de Soller

©iStock/Balate Dorin

Niedrige Infektionszahlen auf den spanischen Mittelmeerinseln schüren bei Touristikern hier wie dort die Erwartung, dass sich kurzfristig noch ein nennenswertes Ostergeschäft entwickeln kann. Hotels öffnen und die Veranstalter weiten ihre Angebote aus. Reise vor9

Schweiz stuft Thüringen als Risikogebiet ein

Während Besucher aus den übrigen Bundesländern weiter ungehindert in die Schweiz einreisen dürfen, müssen sich Reisende aus Thüringen nach der Einreise vom 23. März an in eine zehntägige Quarantäne in der eigenen Wohnung oder in einer geeigneten Unterkunft begeben. Zudem sollen sie sich innerhalb von zwei Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde melden. Reise vor9

Tulpenparadies Keukenhof in Holland bleibt geschlossen

Niederlande Keukenhof 2019 Foto Keukenhof

©Keukenhof

Die niederländische Regierung hat beschlossen, dass der Park mit 32 Hektar Fläche und Millionen von Tulpen nicht wie von dem Unternehmen erhofft am 20. März öffnen darf, sondern wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleibt. Im Jahr 2019 zählte man 1,5 Millionen Besucher, davon 80 Prozent aus dem Ausland. Dega

Australien stützt Touristik mit 800.000 verbilligten Tickets

Da ausländische Reisende fehlen, kurbelt Australiens Regierung den Inlandstourismus an. Dabei wird nicht nur Geld in Unternehmen der Reisebranche gesteckt, sondern Flugtickets gezielt subventioniert. "Das ist unsere Eintrittskarte zur Erholung – 800.000 Flugtickets zum halben Preis, um die Australier zum Reisen zu bewegen", sagt Premierminister Scott Morrison. Aerotelegraph

Schmetterling Querbeet

Schweizer Start-up plant "Nachtbus der Zukunft"

Bequeme Nachtbusreisen, am besten in Liegestellung, hat sich Twiliner auf die Fahnen geschrieben. Unterstützt wird das Projekt vom Förderfonds des Einzelhandelskonzerns Migros. 16 bis 18 Sitze sollen die Busse haben, für deren Antrieb synthetische oder Bio-Kraftstoffe vorgesehen sind. Das Konzept folgt asiatischen und amerikanischen Vorbildern, das Pricing soll sich an Nachtzügen orientieren. Handelszeitung  

Warum Schauinsland weiter auf gedruckte Kataloge setzt

Zehn Kataloge hat der Veranstalter für die Saison publiziert und dabei auf Preislisten verzichtet. Die stünden sinnvoller tagesaktuell im Internet, findet Andreas Rüttgers, Leiter der Touristik von Schauinsland. Die Hotelfotos – Pool, Restaurant, Zimmerausblick – seien längst nicht out. Als digitale Ergänzung lässt der Veranstalter kurze Reisefilme von Bloggern drehen. Auch Studiosus und Taruk setzen weiter auf Kataloge, FTI hingegen schafft sie ab. Süddeutsche (Paid)

DRV startet Kampagne "Reisebewusst" auf Instagram

DRV Reise bewusst Foto DRV

©DRV

In kurzen Videoclips erklären die Reisebüro-Coaches René Morawetz und Saskia Sánchez, wie Urlauber Ressourcen schonen sowie Gastgebern mit Offenheit und auf Augenhöhe begegnen können. Das Duo liefert wöchentlich im Auftrag des Verbands "Tipps und Tricks zum bewussten Reisen“, sagt DRV-Präsident Norbert Fiebig. DRV