Schmetterling Touristik

Reisewarnung ist nicht immer Grund für kostenlosen Storno

Paragraph

©iStock/JanPietruszka

Das Amtsgericht Leipzig hat einem Kunden des Veranstalters LMX, der im Juni 2020 eine für September geplante Kanaren-Reise buchte und diese später wegen einer Reisewarnung stornierte, das Recht auf einen kostenlosen Rücktritt abgesprochen. Dem Kunden sei die Möglichkeit einer Reisewarnung bei der Buchung bekannt gewesen, hieß es zur Begründung. Reise vor9

"Wir sind keine kostenlose Auskunftsstelle"

In der Debatte um Serviceentgelte hat Reisebüroinhaberin Stefanie Deiters eine klare Haltung. Die Beratung bei einer Pauschalreise kostet bei ihr 35 Euro, für eine Rundreise 69 Euro. Für eine Stornierung berechnet sie 45 Euro. Die meisten Kunden hätten Verständnis, sagt Deiters. Wichtig sei es, gleich zu Beginn der Beratung die Zahlungsart zu klären. Sie nutzt dafür viel Paypal. FVW

Anzeige

Die AMResorts Collection – 200 Freiaufenthalte für Expedienten…

AMResorts

Counter Helden Podcast: Wiedersehen mit Kollegen

Podcast Counterhelden Logo.jpg

©Counterhelden

14 Monate Pandemie, Kurzarbeit, Homeoffice – kennt man sich da unter Kollegen noch? Gute Frage, mit der sich die Reisebüro-Coaches René Morawetz, Saskia Sánchez und André Bachmann in ihrem heutigen Counter Helden Podcasts beschäftigen. Jeden Donnerstag frisch. Diesmal: Wie aus der Bürogemeinschaft wieder ein Team wird. Counter vor9

Aidas neue "Cosma" startet vor Weihnachten auf die Kanaren

Der Neubau "Aida Cosma" soll nun am 22. Dezember zu seiner Premierenreise in Hamburg auslaufen. Ziel der sogenannten Trans-Reise über Weihnachten und Silvester ist Gran Canaria, wo das Schiff dann den Winter über einwöchige Kanaren-Kreuzfahrten unternimmt. Counter vor9

Costa bietet Reisebüros Famtrips mit Social-Media-Workshops

Selfie

©Marvin Schönberg

Die Kreuzfahrtreederei hat ein neues Konzept für Inforeisen aufgelegt, das Expedienten neben klassischen Produktinfos Know-how zur Nutzung von Social Media vermitteln will. Die erste „Social Cruise“ soll im Juni auf der „Smeralda“ stattfinden. Reise vor9

Schmetterling Reiseziele

Was Touristiker zu Corona-Regeln in Österreich wissen müssen

Seit Mittwoch ist das Land für deutsche Touristen mit Impfung, Test sowie nach einer Genesung offen, auch Gastronomie, Hotels und viele Freizeiteinrichtungen sind wieder besuchbar. Die vielerorts vorgeschriebenen Corona-Tests gibt es auch für Besucher kostenlos. Die wichtigsten Regeln im Überblick. Österreich Werbung

Keukenhof in den Niederlanden bleibt geschlossen

Keukenhof

©Keukenhof

Nach einer sechstägigen Testphase musste der bekannte Blumenpark seine Pforten wegen der Corona-Vorschriften nun wieder schließen. Damit fehlen dem Keukenhof, der normalerweise von Besuchern aus aller Welt und zahlreichen Busreisegruppen aus Deutschland frequentiert wird, im zweiten Jahr in Folge die Einnahmen. Reise vor9

Luxusurlaub ist Krisengewinner auf Mallorca

Der Chef der Luxushotel-Vereinigung Essentially Mallorca, Jesús Cuartero, berichtet von einer 80-prozentigen Auslastung unter seinen Mitgliedern. Viele Besucher reisten mit Privatjets an. Allein am vergangenen Sonntag wurden 80 Bewegungen von Privatflugzeugen registriert. Mallorca Zeitung

Finnland lässt die Grenzen für Touristen aus EU länger zu

Anders als geplant, wird das nordische Land die Grenzen für touristische Besucher aus dem Schengen-Raum nun doch nicht im Juni öffnen. Der Grund dafür sei, dass sich das Infektionsgeschehen in vielen Ländern nicht so positiv entwickele wie erwartet, heißt es. Schengen Visa Info

Schmetterling Querbeet

EU will Geimpften aus Drittstaaten die Einreise erleichtern

Europa-Flagge

©iStock/Milenius

Touristen, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, sollen bald einfacher in die EU einreisen können. Darauf haben sich die EU-Botschafter am Mittwoch geeinigt. Die Empfehlungen sollen laut Medienberichten am Donnerstag am Rande des Rates der EU-Handelsminister formal beschlossen werden und noch diese Woche in Kraft treten. Reise vor9

Offenbar kein erhöhtes Infektionsrisiko in Fernzügen

Laut einer Langzeitstudie der Deutschen Bahn und der Charité Research Organisation (CRO) sind Bahnmitarbeiter mit intensivem Kundenkontakt in den Zügen keinem signifikant höheren Risiko ausgesetzt, sich mit dem Coronavirus anzustecken, als ihre Kollegen ohne Kundenkontakt. Untersucht wurden im Februar insgesamt 1.037 Bahnbeschäftigte. Zuvor waren bereits zwei Testreihen im Juni/Juli 2020 sowie im Oktober vorgenommen worden. Spiegel

Im Tourismus ist nur jeder zwanzigste CEO eine Frau

Obwohl in der Reise- und Tourismusbranche gleich viele Frauen und Männer arbeiten, beträgt der Frauenanteil im mittleren 40 und im oberen Management 33 Prozent. Auf oberster Führungsebene sind es 19 Prozent. Und nur fünf Prozent der Unternehmen werden von einem weiblichen CEO geführt. Das zeigt ein neuer Bericht des World Tourism Forum Lucerne. World Tourism Forum Lucerne (PDF)