Schmetterling Touristik

LH will Anteil des Direktvertriebs um die Hälfte steigern

Lufthansa Bordkarten und Pass

©iStock/Yuelan

Nach Angaben der Airline soll der Verkauf über direkte Vertriebskanäle von gut 50 Prozent im Jahr 2019 bis 2024 auf mehr als 75 Prozent gesteigert werden. Damit forciert der größte deutsche Carrier seine bereits vor Jahren gestartete Vertriebsstrategie. Counter vor9

Color-Line-Angebote für 2022 sind jetzt buchbar

Color Magic Foto Øivind Haug

©Øivind Haug

Die Reederei hat alle Fahrten von Januar bis September nächsten Jahren zur Buchung freigeschaltet. Das Programm von Color Line umfasst Mini-Kreuzfahrten nach Oslo – mit und ohne Hotel –, Tagungen auf See sowie Fährüberfahrten auf den Strecken Kiel – Oslo, Hirtshals – Kristiansand und Hirtshals – Larvik. Counter vor9 (PDF)

Camps und Clubs von Ruf Jugendreisen vor Eröffnung

Ruf Jugendreisen Foto Ruf Jugendreisen

©Ruf Jugendreisen

Ab dem 3. Juli werden die Ruf-Camps und -Clubs in Spanien, Italien, Kroatien, Frankreich, Schweden und den Niederlanden nach und nach wieder öffnen. Die Angebote in den Destinationen werden in diesem Jahr flexibel auf die jeweiligen Corona-Erfordernisse zugeschnitten. Counter vor9

Best Fewo verbessert Konditionen für Reisebüros

Die Buchungsplattform für Ferienwohnungen und -häuser will das Geschäft mit dem stationären Vertrieb pushen und führt hierfür die "Premium-Klasse" mit 10.000 beliebten Unterkünften ein. Für eine Buchung erhalten die Reisebüros acht Prozent Provision. Wenn ein Agenturkunde direkt auf Bestfewo.de bucht, bekommt die Agentur für Folgebuchungen 50 Prozent der Provision innerhalb des ersten Jahres und 25 Prozent im zweiten Jahr. Touristik Aktuell

Touristikunternehmen sind für Investoren attraktiv

Das glaubt jedenfalls Berater Markus Heller von Dr. Fried & Partner. Ein Grund dafür sei der Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Aus Investorensicht ergebe sich damit Potenzial zur Verbesserung der Performance und der Erträge. Die Zeit sei günstig, um in die Touristik einzusteigen. Interessant seien etwa Spezialveranstalter, volumenstarke Anbieter mit geringer Marktkapitalisierung, technikgetriebene Start-ups und Tech-Unternehmen. FVW

Schmetterling Reiseziele

Griechischer Tourismusminister will Antigentests erlauben

Griechenland Tische am Strand iStock Balate Dorin

©iStock/Balate Dorin

Harry Theoharis erklärte auf einem Treffen mit Vertretern der Region Zentralmazedonien, neben den bislang obligatorischen PCR-Tests sollten schon bald auch negative Antigentests für die Einreise nach Griechenland ausreichen. Reise vor9

Türkei setzt auf deutsche Urlauber

Der letzte Sommer war eine Katastrophe für den türkischen Tourismus. Die Zahl der Touristen sank um knapp 16 Millionen, ein Minus von fast 70 Prozent. Jetzt keimt Hoffnung. Die Infektionszahlen gehen zurück, die Inzidenz liegt bei 50. Deutschland stuft das Land nur noch als Risikogebiet ein und seit 6. Juni besteht keine Quarantänepflicht mehr für Rückkehrer. Reisebüros verzeichnen viele Türkei-Buchungen und türkische Touristiker hoffen auf eine Saisonverlängerung bis November. Deutsche Welle

Anzeige

FerryKnowHow PRO – Fähren einfach online buchen

FerryKnowHow

Keine Quarantäne mehr bei Einreise nach Slowenien

Reisende aus Deutschland unterliegen bei der Einreise keinen corona-bedingten Beschränkungen mehr, die Pflicht zur Vorlage eines Negativtests und die Quarantänepflicht sind weggefallen. Das Robert-Koch-Institut stuft Slowenien seit Sonntag seinerseits ebenfalls nicht mehr als Risikogebiet ein. Auswärtiges Amt

Schmetterling Querbeet

Länder fordern wieder schärfere Regeln für Urlaubsrückkehrer

Aus Furcht vor der sogenannten Delta-Variante des Corona-Virus wollen die Bundesländer nach Informationen des "Business Insiders" wieder strengere Vorschriften für Auslandsreisen. In einer Vorlage für die Konferenz der Gesundheitsminister würden besonders die lückenhafte Früherkennung von Infektionen bei Einreisen kritisiert und mehr Tests gefordert. Business Insider

Welche Corona-Einschränkungen müssen akzeptiert werden?

Bei Pauschalreisen ist maßgeblich, was vertraglich vereinbart wurde. "Wenn der Veranstalter schon bei der Buchung auf Einschränkungen hinweist, dann sind diese als Vertragsinhalte hinzunehmen", sagt Reiserechtsexperte Ernst Führich. Nimmt der Veranstalter nach der Buchung Änderungen vor, ist etwa für einen Reiserücktritt entscheidend, ob sie "erheblich" sind. FVW

TUI-Finanzchef zeigt sich zu Corona-Maßnahmen versöhnlich

In Summe sei Deutschland gut durch die Pandemie gekommen, sagt Sebastian Ebel. Allerdings sei "nicht jede Maßnahme zielführend" gewesen. So habe Mallorca zu Ostern bewiesen, dass die Hygienekonzepte in Hotels und Flugzeugen "einwandfrei funktionieren", während zugleich Ausgangssperren und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Weg vom und zum Flughafen für viele eine Herausforderung gewesen seien. Bild