Schmetterling Touristik

Sind starre Öffnungszeiten im Reisebüro noch zeitgemäß?

Ihre Meinung ist gefragt: Online-Portale sind im Prinzip rund um die Uhr erreichbar, und immer mehr Kunden wollen die Planung und Beratung für ihren Urlaub dem eigenen Zeitplan anpassen. Sind feste Öffnungszeiten, beispielsweise von 10 bis 18 Uhr, für Reisebüros da noch wettbewerbsfähig? Müssen stationäre Büros der Konkurrenz mit mehr Flexibilität Paroli bieten? Und was bedeutet das für Reisebürochefs und -mitarbeiter? Machen Sie mit bei unserer kurzen Umfrage!  

Reisebüroumsätze klettern im Juni steil nach oben

Icon Trend

©Reise vor9

Die offenen Grenzen und die allgemeine Entspannung zeigen sich auch im Tats-Reisebürospiegel für Juni. Der fakturierte Gesamtumsatz der erfassten Reisebüros liegt im Vergleich zum Vorjahresmonat bei plus 140 Prozent. Der Auftragsbestand erholte sich noch stärker, liegt aber immer noch auf dem halben Niveau des Vorjahres. Counter vor9

Counter Helden Podcast: Mach Dich selbst zur Marke

Podcast Counterhelden Logo.jpg

©Counterhelden

Facebook und Instagram gehört für viele Reisebüros heute zum guten Ton. Aber was sie dort posten, kommt nicht von ihnen. Ein Fehler, meinen die Reisebüro-Coaches René Morawetz und André Bachmann im neuen Counter Helden Podcast. Jeden Donnerstag frisch. Counter vor9

Viele Touristiker trauen weder Medien noch Regierungen

Zeitungen

©iStock/Mitrija

Das jedenfalls diagnostiziert eine Umfrage des touristischen Mittelstandsverbandes ASR, an der rund 240 Vertreter von Reisebüros, Veranstaltern und Leistungsträgern teilnahmen. Noch geringer als in klassische Medien und Politik ist nur noch das Vertrauen in Social-Media-Kanäle. Jeder dritte Befragte sieht sich in seiner Existenz bedroht. Reise vor9

Condor lässt schon Sommerflüge für nächstes Jahr buchen

Griechenland Santorin Weiße Häuser Treppen und blaues Meer Foto iStock iamjiere.jpg

©iStock/iamjiere

Nach der Fernstrecke hat der Ferienflieger jetzt auch die bereits feststehenden Kurz- und Mittelstrecken für den Sommer nächsten Jahres freigeschaltet. Es wird sieben deutsche Abflughäfen geben. Die Hälfte der Ziele liegt in Griechenland. Counter vor9

Schmetterling Reiseziele

England will Quarantänepflicht für Geimpfte abschaffen

Großbritanien London Carnaby Street

©iStock/Tony Ivanov

Die britische Regierung will laut Medienberichten ein Ende der Quarantänepflicht für geimpfte Reisende aus vielen europäischen Ländern beschließen, darunter auch Deutschland. Die neue Regelung soll vorerst nur für England gelten. Schottland, Wales und Nordirland entscheiden selbst über ihre Corona-Maßnahmen. Counter vor9

Malta erkennt Kreuzimpfung nicht an

Zertifikate für Kreuzimpfungen, also etwa die erste Dosis Astrazeneca und die zweite Dosis Biontech oder Moderna, werden von den Behörden nicht als korrekter Impfnachweis angesehen. Besucher, die ohne Impfnachweis einreisen, benötigen einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. FVW

Norwegen erleichtert Einreise für Geimpfte

Besucher aus Deutschland, die das digitale Covid-Zertifikat der EU vorlegen können, sind von der Testpflicht bei der Einreise nach Norwegen ausgenommen. Auswärtiges Amt

Neues Airport-Terminal in Bangkok wird zum Feldlazarett

Das neue Terminal am internationalen Flughafen Suvarnabhumi in der thailändischen Hauptstadt soll zu einem Feldlazarett umgewandelt werden. Wegen der dritten Corona-Welle sind die Krankenhäuser in Bangkok größtenteils ausgelastet. Gesundheitsdienste sollen nun mindestens 5.000 Patientenbetten auf dem Airport bereitstellen. Farang

Schmetterling Querbeet

Airlines kassieren auf der Fernstrecke bei den Extras ab

Boeing 787 Dreamliner leere Sitzreihen Foto iStock Martin Chavez.jpg

©iStock/Martin Chavez

Jetzt, wo sich für Traumziele in der Ferne wieder Perspektiven öffnen, buhlen die Airlines auf der Langstrecke mit Billigpreisen um Urlauber. Doch einem günstige Ticket folgt manchmal ein böses Erwachen durch hohe Zusatzkosten, hat das Reisemagazin "Reise & Preise" recherchiert. Besonders bei der Sitzplatzreservierung wird zugeschlagen. Counter vor9

Verdi fordert Mindestpreis für Flugtickets

Die Gewerkschaft unterstützt eine untere Preisgrenze von 40 Euro. Sie verweist dabei auf entsprechende Pläne in Österreich und auf die Ertragslage der Fluggesellschaften und führt an, dass zu erwarten sei, dass nach der Corona-Pandemie ein noch ruinöserer Wettbewerb herrschen werde. Der Luftfahrtverband BDL pflichtet dem prinzipiell bei und befürwortet eine EU-weite Regulierung der Preise von Flugtickets. Aero

Sicherheit läuft Umwelt bei Bundesbürgern den Rang ab

Im Vergleich zum Jahr 2007 legten die Deutschen heute weniger Wert auf intakte Natur und hohe Umweltqualität; dafür hätten Sicherheitsaspekte an Bedeutung gewonnen. Sicherheit stellten 89 Prozent in den Vordergrund, die Ökologie mit sieben Prozentpunkten weniger als vor 14 Jahren nur noch 57 Prozent, so die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen.