4. Dezember 2019 | 17:22 Uhr
Teilen
Mailen

Aufsichtsrat feuert Expedia-Chefs

CEO Mark Okerstrom (Foto) und Finanzchef Alan Pickerill traten am Mittwoch mit sofortiger Wirkung zurück. Vorausgegangen war ein Disput mit dem Aufsichtsrat nach einem Gewinneinbruch im dritten Quartal.

Okerstrom Mark

Weg vom Fenster: Expedia-CEO Mark Okerstrom

Aufsichtsratschef Barry Diller sagte dazu man habe zum Jahresbeginn einen ambitionierten Restrukturierungsplan in Angriff genommen, um Marken und Technologien innerhalb des Konzerns effizienter zu verzahnen. Dabei sei allerdings das Tagesgeschäft aus dem Fokus geraten, was zu den enttäuschenden Quartalszahlen und einem glanzlosen kurzfristigen Ausblick geführt habe. Der Aufsichtsrat stimme nicht mit der Strategie des Managements überein und sei überzeugt, dass Expedia 2020 das Wachstum beschleunigen könne. Deshalb sei ein personeller Wechsel erforderlich.

Anfang November hatte Expedia von einem um 22 Prozent gesunkenen Gewinn bei einem stagnierenden Vorsteuerertrag berichtet. Auch das Umsatzwachstum war mit neun Prozent schwächer ausgefallen als erwartet. Die Aktien verloren im vergangenen Monat rund ein Viertel ihres Wertes.

Wer Okerstrom und Pickerill nachfolgen soll, ist noch unklar. Zunächst übernimmt Diller selbst zusammen mit seinem Stellvertreter Peter Kern das Tagesgeschäft. Strategiechef Eric Hart soll die Aufgaben des Finanzchefs übernehmen. Okerstrom arbeitete seit 2006 bei Expedia und hatte 2017 nach dem Wechsel von Dara Khosrowshahi zu Uber die Konzernspitze übernommen.