6. Februar 2020 | 16:24 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebüros starten mit dickem Minus ins neue Jahr

Die deutschen Reisebüros haben für den Januar ein zweistelliges Umsatzminus in den Büchern stehen. Die Erlöse der in diesem Monat stattgefundenen Reisen lagen 12,2 Prozent unter Vorjahr, so der TATS-Reisebürospiegel. Nur die Kreuzfahrten lagen im Plus.

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Der touristische Umsatz der im TATS-Reisebürospiegel erfassten Agenturen stagnierte mit minus eines halben Prozent. Allerdings nur deshalb, weil die darin enthaltenen Kreuzfahrten ein Plus von sechs Prozent verzeichneten. Der Flugscheinverkauf brach um knapp 18 Prozent ein, die sonstigen Umsätze um sieben Prozent.

Die Neubuchungen im Januar waren ebenfalls nicht sehr erfreulich und lagen sechs Prozent unter dem Vorjahr. Selbst die Kreuzfahrten erreichten nicht ganz den Vorjahreswert.

TATS ist ein Backoffice-Dienstleister der Tourismusbranche. Für den monatlichen Reisebürospiegel werden die Buchungs- und Buchhaltungsdaten von rund 2.500 angeschlossenen Reisebüros erfasst.