15. Mai 2020 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

FTI verzichtet auf Anzahlung und zahlt Provision bald früher

Trotz bevorstehender Grenzöffnungen haben die Deutschen für den Sommer noch keine große Reiselust. Der will FTI mit dem Verzicht auf Anzahlungen und kostenloser Stornierung bis 14 Tage vor Abreise nachhelfen. Außerdem zahlt FTI die Provision künftig direkt nach der Buchung, kündigt Geschäftsführer Ralph Schiller (Foto) an.

Schiller Ralph FTI Group Managing Director
Anzeige
Header Graslei Gent

Flandern bietet neues Tool für Reisen in Zeiten von Corona

Ein neues Informations- und Planungstool bietet Visit Flanders jetzt der Reiseindustrie. Auf einer eigenen Mikro-Website in englischer Sprache wird übersichtlich über die aktuelle Covid-19-Situation in Belgien informiert. Darüber hinaus finden sich dort weitere nützliche Informationen über Events und Ideen für Reiseprogramme. www.visitflanders.com

„Es gibt Nachfrage, aber wir spüren eine starke Zurückhaltung für den Sommer“, sagt FTI-Geschäftsführer Ralph Schiller. Die Unsicherheit sei groß. Um die Buchungen anzukurbeln, hat FTI für den Reisezeitraum 15. Juni bis 31. August die Anzahlung gestrichen. Der gesamte Reisepreis wird erst 14 Tage vor Abreise fällig. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Urlauber auch kostenlos zurücktreten. Diese Aktion „Sorglos in den Sommer – Limited Edition“ gilt für alle Nur-Hotelbuchungen in Zielen mit Eigenanreise, für alle Flugpauschalreisen in Europa und ausgewählte in Fernzielen. Die sogenannten X-Produkte sind ausgenommen.

Hoffen auf Griechenland und Zypern

Unklar ist allerdings noch, welche Flugreisen überhaupt stattfinden können. Flüge seien in den Systemen buchbar, so Schiller, doch es gebe natürlich noch Unsicherheit. „Wir rechnen mit Griechenland und Zypern.“ Mallorca sei noch offen, die Türkei könnte ab Anfang Juli wieder besucht werden, hofft Schiller. Er geht davon aus, dass noch in diesem Sommer wieder Urlaubsflieger nach Ägypten starten. Die Emirate bereiteten sich ebenfalls vor.

Kostenlose Stornos auch für den Herbst

Erleichterungen bei den Storno-Regeln verspricht Schiller auch für den Herbst. Neue Buchungen für den Reisezeitraum 1. September bis 31. Oktober, also bis zum Ende des touristischen Geschäftsjahres, können bis 30 Tage vor Reisebeginn kostenlos storniert werden. Dies gilt für alle Hotels und Ziele von FTI.

Frühbucher können es sich nochmal überlegen

FTI will zudem Buchungen für das kommende Geschäftsjahr generieren. Reisen zwischen dem 1. November und dem 31. Oktober nächsten Jahres, die jetzt gebucht werden, können bis Ende Oktober wieder zurücktreten. „Wer in den kommenden Monaten keinen größeren Urlaub mehr einplanen kann oder sich einfach frühzeitig festlegen will, hat mit dieser Regelung vier Monate Zeit, in der er sich problemlos wieder umentscheiden könnte“, sagt Schiller.

FTI zahlt Provision künftig bei Buchung

Mehr Sicherheit und bessere Liquidität für Reisebüros bedeutet die grundsätzliche Umstellung der Provisionszahlung bei FTI. Für alle Direktinkasso-Buchungen ab 1. Juni mit Reisezeitraum ab 1. September überweist FTI die Provision direkt nach dem Vertragsabschluss. „Bereits zehn Tage nach Buchung erhalten Agenturen ihre Zahlung“, kündigt Schiller an. Diese Regelung gilt für das komplette Programm der FTI-Gruppe.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Großes Algarve-Quiz